Förderungen

Ehrenamt: Stiftung will Vereinen in Not helfen

Stand: 13.09.2020 11:13 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Neue Hoffnung für das Ehrenamt: Die im Juni gegründete Deutsche Bundesstiftung für Engagement und Ehrenamt in Neustrelitz hat ihr erstes Förderprogramm veröffentlicht. Damit soll Vereinen und Verbänden geholfen werden, die durch die Corona-Krise in Nöte geraten sind. Vor allem soll das Ehrenamt in strukturschwachen Regionen unterstützt werden. Damit sind Anträge aus allen Gemeinden Mecklenburg-Vorpommerns möglich.

Förderung von bis zu 1,5 Millionen Euro möglich

Für einzelne Projekte können bis zu 100.000 Euro beantragt werden. Verbände, die die Fördermittel an Vereine weiterreichen, können sogar bis zu 1,5 Millionen Euro beantragen. Gefördert werden auch Projekte zum Thema Digitalisierung und solche, mit denen neue Mitglieder gewonnen werden können. Das gilt sowohl für Vereine, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, als auch für solche, die Senioren ansprechen. Nach Einschätzung der Bundesstiftung gewinnt die Gruppe der älteren Menschen im Bereich der ehrenamtlichen Arbeit aufgrund des demografischen Wandels gerade an Bedeutung.

Eigenanteil von bis zu 20 Prozent

Vereine und Verbände müssen beachten, dass die Anträge zu stellen sind, bevor die Projekte begonnen haben. Je nach Höhe der Förderung muss zudem ein Eigenanteil geleistet werden. Bei einer Förderung von bis zu 5.000 Euro sind es zehn Prozent, bei größeren Summen 20 Prozent. Anträge gibt es auf der Internetseite der Stiftung und müssen bis Ende Oktober gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/foerderung/

Zurück