Aktuelles

Bundesweite Seminare "Aufsicht führende Personen in Veranstaltungsstätten" und "Licht – richtiger Einsatz auf Bühnen und Szenenflächen“

Seit 2017 wird bundesweit die Seminarreihe „Aufsicht führende Personen in Veranstaltungsstätten“ angeboten. Die Teilnehmer/-innen werden befähigt, als „Aufsicht führende Person“ die gesetzlichen Auflagen zur Sicherheit bei Veranstaltungen in soziokulturellen Zentren umzusetzen. Das Seminar wird nach den Vorgaben der Unfallkasse NRW durchgeführt. Deren Lehrgangs-Konzeption und Rahmenlehrstoffplan sollen noch 2019 für ganz Deutschland Gültigkeit erlangen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer/-innen ein Zertifikat.

Die Seminarreihe erfreut sich großen Andrangs, fast alle bisherigen Seminare waren ausgebucht. Auch das Feedback der überwiegend aus soziokulturellen Einrichtungen stammenden Teilnehmer/-innen ist fast durchweg gut bis sehr gut.

2019 bieten wir zusätzlich das Seminar „Licht – richtiger Einsatz auf Bühnen und Szenenflächen“ an. In Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Brandenburg lässt sich die Teilnahme an einem AFP-Seminar mit einem Licht-Seminar verbinden (Termine siehe unten).

Die Möglichkeit zur Anmeldung und die aktuellen Termine finden Sie auch auf www.soziokultur.de/veranstaltungen. Voraussetzung für die Durchführung der Seminare ist das Erreichen der Mindestteilnehmerzahl (8 zahlende Teilnehmer/innen pro Seminar).

Kosten: Im Preis inbegriffen sind eine warme Mahlzeit pro Seminartag, Tagungsgetränke und -snacks sowie umfangreiche Seminarunterlagen. Fahrt- und Übernachtungskosten sind im Preis nicht inbegriffen.

Seminar „Aufsicht führende Personen“:

Preis für Kolleg/-innen von Mitgliedseinrichtungen:        150,00 Euro (inkl. 7 % MwSt.) pro Person
Preis für externe Teilnehmer/-innen:                                    400,00 (inkl. 7 % MwSt.) pro Person

Seminar „Licht“:

Preis für Kolleg/-innen von Mitgliedseinrichtungen:        100,00 Euro (inkl. 7 % MwSt.) pro Person
Preis für externe Teilnehmer/-innen:                                    180,00 (inkl. 7 % MwSt.) pro Person

Termine für das Seminar „Aufsicht führende Personen in Veranstaltungsstätten“:

  1. – 24.01.2019 in der JugendAkademie, Bad Segeberg | SCHLESWIG-HOLSTEIN
  2. – 14.02.2019 im Kulturverein Merlin, Stuttgart | BADEN-WÜRTTEMBERG 
  3. – 14.03.2019 im Verein für Kultur u. Kommunikation (Buchcafé), Bad Hersfeld | HESSEN
  4. – 21.03.2019 im E-WERK Kulturzentrum, Erlangen| BAYERN (neu!)
  5. – 09.05.2019 im Kulturpalast, Hamburg | HAMBURG
  6. – 11.07.2019 im Kommunikations- und Kulturzentrum die börse, Wuppertal | NRW
  7. – 10.10.2019 im Cobra Kulturzentrum, Solingen | NORDRHEIN-WESTFALEN
  8. – 28.11.2019 im Fontane Klub, Brandenburg a. d. Havel | BRANDENBURG

Termine für das Seminar „Licht – richtiger Einsatz auf Bühnen und Szenenflächen“:

11.02.2019 in der Nellie Nashorn gGmbH, Lörrach | BADEN-WÜRTTEMBERG (neu!)
06.05.2019 in der JugendAkademie, Bad Segeberg | SCHLESWIG-HOLSTEIN
25.11.2019 im Fontane Klub, Brandenburg a. d. Havel | BRANDENBURG

Warum es wichtig ist, eine „Aufsicht führende Person“ zu beschäftigen:
Die Versammlungsstättenverordnung der einzelnen Bundesländer fordert bei Veranstaltungen geeignete Fachkräfte für den bühnentechnischen Bereich. Dies gilt auch für Theateraufführungen von Laiengruppen, Lesungen, Podiumsdiskussionen, kleinen Livekonzerten oder Disco-Veranstaltungen. Kurzum: Sobald in einem Kulturzentrum nicht nur die Kneipe bzw. der ein oder andere Gruppenraum geöffnet hat, sondern irgendeine Veranstaltung stattfindet – und sei sie auch noch so klein – dann wird vom Gesetzgeber immer eine verantwortliche Person für Veranstaltungstechnik verlangt!

Für die Vielzahl der kleinen Veranstaltungen immer eine Fachkraft für Veranstaltungstechnik vorzuhalten, ist jedoch für die meisten Soziokulturellen Einrichtungen nur schwer oder gar nicht umsetzbar. Hier gibt es einen Ausweg: Wenn von der jeweiligen Veranstaltung keine Gefahren ausgehen – und das ist bei diesen Veranstaltungen so gut wie immer der Fall – kann die Funktion der Fachkraft für Veranstaltungstechnik auch von einer „Aufsicht führenden Person“ wahrgenommen werden. Um diese Funktion verantwortlich ausüben zu können, sind gewisse Kenntnisse notwendig, die das Seminar vermittelt.

Zurück